Tiefergehende Information

Aufsichtspflicht der Pflegeeltern

Die Aufsichtspflicht einem Pflegekind gegenüber gehört zu den Angelegenheiten des täglichen Lebens und ist daher von den Pflegeeltern auszuüben. Der Umfang der Aufsichtspflicht richtet sich nach Alter und Entwicklungsstand des Pflegekindes. Wenn Pflegeeltern die Aufsichtspflicht verletzten, sind sie für entstandene Schäden haftbar.
Hinweis

Große Erwartungen – und dann?

Die Bedarfe von Kindern und Familien drohen aus dem Blick zu geraten

Der Deutsche Verein e.V. mahnt zum Tag der Familie am 15. Mai 2024 in einer Pressemitteilung die Bedürfnisse von Familien und Kindern nicht zu vernachlässigen.
Arbeitspapier

Schulabsentismus wirksam begegnen

Das Arbeitspapier "Schulabsentismus wirksam begegnen - Präventive und intervenierende Maßnahmen für Fachkräfte aus Schule und Jugendhilfe" ist eine Handreichung für die Praxis. Schulabsentismus bedeutet: Schulaversion (Ablehnende Haltung gegenüber der Schule und dem Unterricht, Demotivation) - Schulschwänzen (immer häufigeres Fehlen im Unterricht) und Dropout/Schulabbruch (vollständiges Fernbleiben von der Schule).
Alltag mit Kindern

Reaktionen von Pflegekindern - Teil 2

Immer wieder erleben Pflegeeltern ein Verhalten ihres Pflegekindes, das sie überrascht und oft unverständlich für sie ist - bis ihnen klar wird (oder sie zumindest vermuten), dass das Kind seine Erfahrungen von früher auf heute überträgt. Wie gut könnten die Pflegeeltern ihr Pflegekind verstehen, wie hilfreich wäre es für eine angemessene Reaktion auf das kindliche Verhalten, wenn die Pflegeeltern über die Geschichte des Kindes doch noch mehr wüssten. Hier finden Sie einige weitere Beispiele von zuerst irritierendem Verhalten eines Pflegekindes.
Positionspapier

Logopädie in der Frühförderung

Der Deutsche Bundesverband für Logopädie - dbl - hat ein Positionspapier zur Frage der Logopädie im Rahmen der Frühförderung herausgegeben.
Tiefergehende Information

Pflege- und Adoptivfamilienverbände

Aktualisierte Liste der Verbände der Pflege- und Adoptivfamilien auf Bundes- und Landesebene. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Bundesländer einen Landesverband haben.
Fachartikel

von:

Pflegefamilien und ihre Betreuung

vor 26 Jahren geschrieben und immer noch aktuell

Für den paten Ausgabe 1-1998 habe ich damals einen Artikel geschrieben mit dem Titel: 'Betreuungsvielfalt oder Betreuungschaos'. Er beschrieb die Veränderungen in den Strukturen der Jugendämter hin zu den Einrichtungen spezieller Pflegekinderdienste. Ich richtete in diesem Zusammenhang einen intensiven Blick auf die reale Lebenssituation von Pflegefamilie und Pflegekind und den Grundpfeilern angemessener Begleitung und Betreuung in diesem Bereich privaten Lebens und emotionaler Entwicklungen. Der Artikel ist viele Jahre alt - aber - ich hätte ihn auch gestern schreiben können.
Arbeitspapier

Rechte von jungen Menschen in und nach der Jugendhilfe

Welche Rechte haben junge Menschen, die in einer Pflegefamilie oder einer Einrichtung der Jugendhilfe aufwachsen? Und wo und wie könne sie diese Rechte einfordern? Der Careleaver e.V. nahm diese Fragen zum Anlass, noch einmal zu recherchieren, welche Rechte für junge Menschen in der Jugendhilfe besonders relevant sind.
Hinweis

Der Urlaub kommt schneller, als man denkt.

Der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte BVKJ weist in einer Pressemitteilung auf die Notwendigkeiten von Impfungen für geplante Ferienreisen hin und rät dringend, bereit heute an Reiseimpfungen zu denken.
Projekt

Besondere Rechtsfragen zum Leaving Care aus der Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII

Das Projekt 'Familie auf Zeit' untersucht seit 2021 die Übergänge von jungen Menschen aus der Pflegekinderhilfe ins Erwachsenenleben. Im Laufe der Auseinandersetzung mit den erhobenen Daten wurde immer wieder deutlich, dass auch rechtliche Fragen aufkommen. Interessierte können noch Fragen stellen.
Projekt

Junge Menschen mit Behinderung und herausforderndem Verhalten brauchen bedarfsgerechte Strukturen

Die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe beschäftigen sich schon länger mit der Frage von bedarfsgerechten Wohnangeboten von jungen Menschen mit Behinderung. Am 19. April 2024 traf sich erstmalig ein Arbeitskreis zum Thema: „Herausforderndes Verhalten und Gewaltschutz in Wohneinrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung". In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass behinderte Kinder und Jugendliche mit herausforderndem Verhalten, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie oder in einer Pflegefamilie leben können, für ihre weitere Entwicklung bedarfsgerechte Betreuungs- und Unterstützungsangebote benötigen, die schwer zu finden sind.
Gutachten

Nachbetreuung nach § 41a SGB VIII und Leistungserbringungsrecht

Für die Ev. Jugendhilfe Schweicheln hat Dr. Thomas Meysen - SOCLES International Centre for Socio-Legal Studies, Heidelberg - im März 2024 ein Rechtsexpertise zu den Möglichkeiten der Vertragsgestaltung und eines gesetzgeberischen Änderungsbedarfes der Nachbetreuung junger Volljähriger ( § 41a SGB VIII) erstellt.
Erfahrungsaustausch

Pflegekassenleistungen für unser Pflegekind

In unserer neuen Rubrik "Erfahrungsaustausch" veröffentlichen wir zukünftig Anfragen von Pflegeeltern oder anderen Beteiligten der Pflegekinderhilfe, die zur Hilfestellung bei bestehenden Schwierigkeiten gerne die Erfahrung und Meinung anderer Pflegeeltern oder Kollegen und Mitstreiter erfahren möchten. Wir werden die Anfragen anonymisieren und bitten um Antworten auf dem Kontaktformular von moses-online. Alle Anregungen und Informationen werden an die Anfragenden weitergeleitet. Die heute vorgestellte erste Anfrage bittet um Hilfe bei Fragen zur Krankenversicherung, Pflegeleistung etc. eines Pflegekindes und den als verwirrend empfundenen Verwaltungsverfahren.
Hinweis

Neugründung einer Initiative Kölner Adoptiv- und Pflegefamilien

"OKAPI - offene Kölner Adoptiv- und Pflegefamilien - Initiative" hat sich im April 2024 als Selbsthilfeorganisation für die Unterstützung von Adoptiv- und Pflegefamilien in Köln und im Kölner Umland gegründet. OKAPI ist Mitglied im Landesverband PAN - Pflege- und Adoptivfamilien NRW e.V.
Projekt

Infos und Austausch für ehrenamtliche Vormünder

Das Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft bietet in diesem Jahr erstmals eine digitale Veranstaltungsreihe an, die sich primär an ehrenamtliche Vormünder und Interessierte an einer ehrenamtlichen Vormundschaft wendet. Es sind fünf Veranstaltungen ab Juni 2024 in der Zeit von 18 bis 20 Uhr geplant, die für Vormünder und Interessierte kostenfrei sind.
Hinweis

Den eigenen Weg finden

Der Jugendhilfereport des Landschaftsverbandes Rheinland beschäftigt sich in der Ausgabe 2-2024 "Den eigenen Weg finden" mit dem Übergang in eine Ausbildung, in den Beruf und in ein selbstbestimmtes Leben.
Alltag mit Kindern

Reaktionen von Pflegekindern - Teil 1

Das Leben in der Pflegefamilie beinhaltet häufige Reaktionen von Pflegekindern, die Pflegeeltern nur verstehen können, wenn sie die Vorgeschichte des Kindes kennen. Das Wissen um die bisherigen Lebenserfahrungen des Kindes macht es möglich, das Verhalten des Kindes einzuschätzen, nicht persönlich zu nehmen und Entwicklungen des Kindes zu erkennen. In dieser Rubrik kommen Pflegeeltern zu Wort, die überraschende Erfahrungen mit ihren Pflegekindern gemacht haben.
Hinweis

Achtung, Sonne!

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzt*innen gibt Tipps zum wirksamen Sonnenschutz für Kinder.
Politik

Stärkung des Pflegekinderwesens in Sachsen-Anhalt

Als Resultat der großen Anfrage zum Pflegekinderwesen in Sachsen-Anhalt hat der Landtag von Sachsen-Anhalt in seiner 62. Sitzung folgenden Beschluss gefasst: "Stärkung des Pflegekinderwesens in Sachsen-Anhalt fortsetzen - gemeinsam für die weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen des Pflegekinderwesens in Sachsen-Anhalt eintreten."
Aktuelles zur Institution

über:

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist seit über 140 Jahren das gemeinsame Forum für alle Akteure in der sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts in Deutschland. Seine Empfehlungen, Stellungnahmen und Gutachten sind auch für die Adoption und die Pflegekinderhilfe von großer Bedeutung.
Hinweis

Weltspieltag 2024

Das Deutsche Kinderhilfswerk ruft Kinder und Erwachsene, Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen zur Beteiligung am Weltspieltag 2024 auf. Der Weltspieltag am 28. Mai steht in diesem Jahr unter dem Motto „Nachhaltigkeit spielerisch entdecken!“.
Tiefergehende Information

Anhörung und Beteiligung in Familiengerichtsverfahren

In Verfahren, die die Person des Kindes betreffen - Kindschaftsangelegenheiten - haben die beteiligten Personen z,B. die Kinder, die Eltern, die Pflegeeltern, die Vormünder ein Recht darauf, vom Gericht angehört und/oder beteiligt zu werden.
Hinweis

In Deutschland fehlen jährlich rund 4000 neue Pflegefamilien

Artikel der Deutschen Presseagentur dpa vom 4. April 2024 zum großen Mangel an Pflegeeltern.
Arbeitspapier

Kinder- und Jugendhilfereport 2024

Der Kinder- und Jugendhilfereport 2024 ist ein datengestützter Bericht zu wichtigen und zentralen Befunden der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und wurde von einer Autorengruppe aus Mitarbeitern der Dortmunder Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im Forschungsverbund DJI/TU Dortmund erstellt.
Hinweis

MDR-Bericht zu FASD

Am 3. April übertrug MDR den Bericht "Fetales Alkoholsyndrom - Wenn Frauen während der Schwangerschaft Alkohol trinken". Dieser Bericht kann in der MDR-Mediathek angesehen werden.
Gerichtsbeschluss erklärt
vom: 
20.02.2024

Erkundung des kindlichen Willens im Gerichtsverfahren

In einem Verfahren des OLG Karlsruhe geht es um die Frage, in welcher Form der Wille des Kindes ermittelt werden sollte, um dem Kind als Subjekt mit eigenständige Grundrechten gerecht werden zu können.
Tiefergehende Information

Verfahrenslotsen in der Eingliederungshilfe

Nach § 10b Abs. 1 S. 1SGB VIII haben junge Menschen, die Leistungen der Eingliederungshilfe wegen einer Behinderung oder wegen einer drohenden Behinderung geltend machen, oder bei denen solche Leistungsansprüche in Betracht kommen, sowie ihre Mütter, Väter, Personensorge- und Erziehungsberechtigte bei der Antragstellung, Verfolgung und Wahrnehmung dieser Leistungen, Anspruch auf Unterstützung und Begleitung durch einen Verfahrenslotsen.
Interview

von:

Unsere Adoptivtochter wollte ihre leibliche Mutter kennenlernen.

Interview mit einer Adoptivmutter über den längeren Weg, den sie, der Adoptivvater und die Adoptivtochter zurückgelegt haben, um die leibliche Mutter des Mädchens kennenlernen zu können.
Gerichtsbeschluss erklärt

von:

vom: 
08.11.2023

Verbleib in der Pflegefamilie oder Geschwisterzusammenführung

Das Kammergericht Berlin hat die Beschwerde eines Jugendamtes abgelehnt, da es hier nicht um eine Entscheidung zu einer Kindeswohlgefährdung in einer Pflegefamilie gehe, sondern um eine pädagogische Auseinandersetzung von Jugendamt und Ergänzungspfleger. Es sei nicht die Aufgabe von Gerichten darüber zu entscheiden, ob ein Verbleib in der Pflegefamilie oder eine Geschwisterzusammenführung in einer Heimeinrichtung das Richtige für ein Kind sei. Es gehe den Gerichten darum, ob die umstrittene mögliche Veränderung der bisherigen Lebenssituation für das Kind dem Kindeswohl entsprechen oder das Kindeswohl gefährden würde.
Arbeitspapier

Verdeutlichung der geplanten Änderungen des Kindschafts- und Abstammungsrechts

Das DIJuF hat eine Tabellarische Darstellung der Eckpunkte zur Reform des Kindschafts- und Abstammungsrechts veröffentlicht und bezieht sich dabei auf die Eckpunktepapiere des Bundesministeriums für Justiz vom 16.1.2024.
Geänderte Rechtslage

von:

Voraussetzungen und Ansprüche der Sozialen Entschädigung

Die sogenannte 'Soziale Entschädigung' setzt voraus, dass die staatliche Gemeinschaft eine besondere Verantwortung für das schädigende Ereignis trägt. Das kann zum Beispiel bei Terroranschlägen, psychischer oder physischer Gewaltanwendung oder auch bei Impfkomplikationen der Fall sein. Die gesetzlichen Regelungen dazu wurden erweitert und im neuen Sozialgesetzbuch XIV zusammengefasst, das am 1. Januar 2024 in Kraft trat.
Politik

Listen to us! Einblicke in die „Pflegekinderhilfe“

Am 27. November 2023 fand im Deutschen Bundestag ein Hearing zur Weiterentwicklung der Pflegekinderhilfe mit jungen Menschen, Eltern und Pflegeeltern statt. Das Hearing wurde von der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) vorbereitet und organisiert. Im März 2024 veröffentlichte die IGFH eine umfassende Dokumentation zu diesem Treffen.
Positionspapier

Kinderrechtsbasierte Vormundschaft ermöglichen!

14 Träger der freien Jugendhilfe haben eine gemeinsame Stellungnahme zur Verbesserung der Vormundschaft erarbeitet. Sie fordern dazu auf, folgende Punkte im SGB VIII zu verändern: - Senkung der Fallzahlen - Lösung von Zuständigkeitsproblemen - Schaffung statistischer Grundlagen - Sicherung der Finanzierung aller Vormundschaftstypen!
Aktuelles zur Person

über:

Sachsen-Anhalt: Sozialministerin Grimm-Benne würdigt Henrike Hopp mit der Ehrennadel

Henrike Hopp (80) ist als engagierte Fachfrau für Pflegekindschaft, Adoption und Integration in Magdeburg mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet worden.
Hinweis

Leiterin eines Pflegekinderdienstes

Das jugendhilfeportal.de hat im Rahmen seiner Interviewserie 'Im Gespräch' ein Interview mit der Leiterin eines Pflegekinderdienstes veröffentlicht.
Hinweis

FASD einfach erklärt

Die Lebenshilfe erklärt auf ihrer Webseite in einfacher Sprache, wie FASD entsteht und wie FASD sich im alltäglichen Leben ausdrückt.
Abschlussbericht

Helmut Kentlers Wirken in der Berliner Kinder- und Jugendhilfe

Die Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Familie stellte gemeinsam mit dem Forschungsteam der Uni Hildesheim den Ergebnisbericht zu „Helmut Kentlers Wirken in der Berliner Kinder- und Jugendhilfe - Aufarbeitung der organisationalen Verfahren und Verantwortung des Berliner Landesjugendamtes“ vor.
Fachartikel

von:

FASD – Schrecken der (starren) Systeme?

Warum wir ein großer Teil der Behinderung sind

Wie können wir es schaffen, FASD den Schrecken zu nehmen? Wir erreichen wir es, die Störungen klar zu benennen und gleichzeitig Chancen und Möglichkeiten zu erkenn bzw. zu schaffen. An welcher Stelle muss der Stein ins Rollen gebracht werden? Noch immer fehlt ein systemübergreifender Konsens über die Verortung der Behinderung!
Stellungnahme

von:

PFAD-Stellungnahmen zur Reform des Kindschafts- und Abstammungsrechts

PFAD Bundesverbandes der Pflege- und Adoptivfamilien e.V. wurde vom Bundesministerium der Justiz aufgefordert, zu den von ihm erarbeiteten Eckpunkten zur Reform des Kindschaftsrechts und Eckpunkten zur Reform des Abstammungsrechts Stellung zu nehmen.
Politik

Bundesratsinitiative für ein Elterngeld für Pflegeeltern

Alle Fraktionen des Landtages in Schleswig-Holstein fordern einen Beschluss ihres Landtages, in dem die Landesregierung aufgefordert wird, sich im Rahmen einer Bundesratsinitiative dafür einzusetzen, dass zukünftig auch Eltern von Pflegekindern einen Anspruch auf Elterngeld haben.