Sie sind hier

Frage und Antwort

Adoption eines Volljährigen nach dem Minderjährigenrecht

Eine Rückfrage zu dem aktuellen Fachartikel 'Adoption eines Pflegekindes durch seine Pflegeeltern' hätte ich noch: Gibt es eine Altersbegrenzung bis zu der ein volljähriges Pflegekind den Antrag auf Adoption durch die bisherigen Pflegeeltern mit Wirkung der Minderjährigenannahme erfolgreich stellen kann? Und müssen dazu vorherige Anträge zur Adoption im minderjährigen Alter, die durch die Herkunftseltern abgelehnt wurden, vorangegangen sein? Unter welchen Bedingungen sind solche Anträge eines volljährigen Pflegekindes bisher denn abgelehnt worden?

Das OLG Brandenburg hat 2019 ein informatives Urteil zur Adoption eines Volljährigen nach dem Minderjährigenrecht erlassen.

Darin heißt es:

Gemäß § 1767 Abs. 1 BGB kann ein Volljähriger als Kind angenommen werden, wenn die Annahme sittlich gerechtfertigt ist; dies ist insbesondere anzunehmen, wenn zwischen dem Annehmenden und dem Anzunehmenden ein Eltern-Kind-Verhältnis bereits entstanden ist.

(Den Link finden Sie unten)

Das Urteil erläutert Grundsätzliches und ist daher hilfreich.

Das Eltern-Kind-Verhältnis, welches zwischen den Pflegeeltern, die den jungen Menschen adoptieren wollen und dem jungen Menschen selbst entstanden ist, ist also DAS Kriterium für eines entsprechende Adoptionsmöglichkeit.

Es gibt zur Antragstellung eines jungen Menschen zu seiner Adoption nach dem Minderjährigenrecht keine Altersbegrenzung. Auch ein Antrag eines 30Jährigen ist angenommen worden.

Es müssen vorher keine anderen Adoptionsanträge gestellt oder nachgewiesen werden. Auch keine Ablehnungen durch Herkunftseltern etc. Nach der Volljährigkeit werden die Eltern nur noch angehört, aber die Entscheidung und die Antragstellung erfolgt durch den jungen Menschen. Sein rechtliches Begehren ist nach der Volljährigkeit maßgeblich.

Den Anträgen junger Menschen, die bei Pflegeeltern aufgewachsen sind, wird in der Praxis weitaus überwiegend entsprochen. Es wird jedoch dann für das Gericht fragwürdig, wenn es kein Eltern-Kind-Verhältnis erkennen kann – z.B. wenn ein junger Mensch erst kürzere Zeit vor seiner Volljährigkeit in die Pflegefamilie aufgenommen wurde. So ist mir eine Ablehnung eines Gerichtes bekannt, in der das Gericht der Adoption nicht zustimmte, da das Kind erst mir gut 16 Jahren zur Familie kam. Das Gericht konnte kein Eltern-Kind-Verhältnis erkennen.

Weiterlesen: 
Gerichtsbeschluss erklärt

von:

vom: 
10.04.2019

Voraussetzungen einer Volljährigenadoption

Gemäß § 1767 Abs. 1 BGB kann ein Volljähriger als Kind angenommen werden, wenn die Annahme sittlich gerechtfertigt ist; dies ist insbesondere anzunehmen, wenn zwischen dem Annehmenden und dem Anzunehmenden ein Eltern-Kind-Verhältnis bereits entstanden ist.
Letzte Aktualisierung am: 
05.02.2024

Das könnte Sie auch interessieren

Fachartikel

von:

Adoptivkinder aus fremden Ländern und ihre Eltern - Ergebnisse einer Befragung

Für Außenstehende wird kaum erkennbar, wie es nach der Ankunft des Kindes in seiner neuen Familie weitergeht, wie es sich also entwickelt, wie seine neuen Eltern mit ihm zurecht kommen, ob sie ihre Entscheidung für die Adoption Jahre später vielleicht sogar bereuen, und wie Angehörige, Freunde, andere Kinder auf das meist auch fremdländisch aussehende Kind reagieren. Studie von Diplom-Psychologe Reinhard Holzapfel darüber, wie Adoptiveltern die Entwicklung ihrer Adoptivkinder einschätzen und wie sie sich mit diesen Kindern fühlen. Die Antworten der befragten Eltern geben starke Hinweise darauf, dass es den Eltern in der Regel gelingt, einen Umgang mit Störungen zu finden und den Kindern in ihrer Entwicklung zur Seite zu stehen.
Gerichtsbeschluss erklärt

BVerwG zu den Voraussetzungen einer Visumserteilung zur Kinderadoption in Deutschland

Ein Visum zum Zweck der Adoption eines Kindes aus dem Ausland darf grundsätzlich nur dann erteilt werden, wenn zuvor ein Verfahren der internationalen Adoptionsvermittlung erfolgreich durchgeführt wurde. Die vollständige Durchführung eines internationalen Adoptionsvermittlungsverfahrens ist zum Schutz des Kindeswohls erforderlich
Stellungnahme

Menschenrechtsbeauftragter: Neues russisches Adoptionsgesetz bestraft vor allem Waisenkinder

Der Menschenrechtsbeauftragte macht darauf aufmerksam, dass das Verbot der Adoption von russischen Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare besonders Waisenkindern schadet.
Fachartikel

von:

Adoption im Doppelpack? Chancen und Risiken gemeinsamer Vermittlung von Geschwisterkindern aus dem Ausland

Abwägung unterschiedlicher Sichtweisen zur Frage der Geschwistervermittlung - besonders im Rahmen der Auslandsvermittlung.
Bericht zur Veranstaltung

Informationen zur Herkunftssuche und Tagungsbericht

Bericht der Bundesarbeitsgemeinschaft Adoptierter BARGEA zu ihrer letzten Tagung mit dem Schwerpunktthema Herkunftssuche.
Stellungnahme

von:

Deutschland muss Regelungslücken bei Auslandsadoptionen schließen

Presseerklärung von terre des hommes zum internationalen Haager Adoptionsabkommen, in der auf Gesetzeslücken in Deutschland hingewiesen wird.
Gerichtsbeschluss erklärt

von:

vom: 
10.04.2019

Voraussetzungen einer Volljährigenadoption

Gemäß § 1767 Abs. 1 BGB kann ein Volljähriger als Kind angenommen werden, wenn die Annahme sittlich gerechtfertigt ist; dies ist insbesondere anzunehmen, wenn zwischen dem Annehmenden und dem Anzunehmenden ein Eltern-Kind-Verhältnis bereits entstanden ist.
Stellungnahme

Hinweise und Reaktionen auf illegale Adoptionen von Kindern von 1970 bis 1990

Aufgrund des Schweizer Berichtes zu illegalen Adoptionen in Sri Lanka hatte der Schweizer Bundesrat einen weiteren Auftrag erteilt, mit dem insbesondere die Adoptionspraxis aus weiteren Herkunftsländer erforscht werden sollte. Das Ergebnis dieser Auftrages wurde nun von der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften veröffentlicht. Anschließend wurde von einer Schweizer Kommission eine Empfehlung zur Hilfe bei Herkunftssuche von Adoptierten erarbeitet. 'Pach Pflege- und Adoptivkinder Schweiz' veröffentlichte dazu eine Stellungnahme.
Fachartikel

von:

Inkognito-Adoptionen in Zeiten des Internets

Inkognito-Adoptionen und deren Schutz in den Wirren, Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Internets. Informationen zu Suchwegen im Netz verbunden mit einem Plädoyer zur Vorsicht mit Daten.
Fachartikel

"Willkommene Lüge "- ein Artikel zur Auslandsadoption v. E.J.Graff

Übersetzung aus dem Amerikanischen von Margit Huber von PFAD Bundesverband e.V.