Sie sind hier

Alltag mit Kindern

Digital kompetent oder abgehängt? Wege von Kindern und Jugendlichen ins Netz

Im Zentrum der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten DJI-Studie „Digital Divide – Digitale Kompetenz im Kindesalter“ stehen die Gelingensbedingungen von Bildung in einer von Medien und Informationstechnologien geprägten Lebenswelt.

Auf einen Blick

Unter diesem Titel finden Sie eine Zusammenfassung der Kernergebnisse der Analyse der bei 10- bis 11-Jährigen und 13- bis 14-Jährigen erhobenen Daten. 1.000 Kinder wurden in den Jahren 2007 und 2008 unmittelbar über die Art und Weise der Nutzung der Medien gefragt. Im Frühjahr 2009 wurden vertiefende Leitfadeninterviews mit 50 Kindern und Jugendlichen geführt,

In der Studie werden ausgewählte Ergebnisse zu nachfolgenden Themen aus der quantitativen Erhebung vorgestellt:

1. die digitale Ausstattung der Familienhaushalte und Kinderzimmer;

2. die elterliche Medienerziehung und der Internetzugang der Kinder;

3. die Internetnutzung der Kinder und Jugendlichen: Verbreitung, Häufigkeit und Dauer;

4. die Internetaktivitäten;

5. die Nutzungsschwerpunkte digitaler Medien;

6. die Bedeutung von Geschwistern für die Nutzung digitaler Medien;

7. digitale Spiele: Computer, Spielkonsole, Internet, Handy.

Bedeutung und Förderung von Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen in sozial benachteiligten Lebenslagen

Prof. Dr. Nadia Kutscher, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (Aachen) ergänzt das Thema in ihrem Referat mit folgenden Schwerpunkten:

  • Die Nutzung neuer Medien ist sozial kontextualisiert
  • Medienkompetenz ist ein Konzept, das zielgruppenspezifisch reflektiert werden muss
  • Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen in sozial benachteiligten Lebenslagen stellt andere pädagogische Herausforderungen
  • Spezifische Qualifikationsbedarfe für Pädagog/inn/en

hier können Sie das Thema auf der Webseite des DJI anschauen

Letzte Aktualisierung am: 
09.02.2010

Das könnte Sie auch interessieren

Nachricht

GEW: „Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen stärken!“

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat mit Blick auf den „Safer Internet Day“ am Dienstag angemahnt, die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen in der Schule zu stärken. Gleichzeitig müssten der Datenschutz sowie der Kinder- und Jugendschutz verbessert werden. Mit Blick auf die jüngsten Hackerangriffe auf Schulclouds und Videokonferenzsysteme in Schulen in mehreren Bundesländern muss dieser Bereich besonders geschützt werden.
Hinweis

von:

Apps für Kinder

Die Datenbank der Apps für Kinder des Deutschen Jugendinsitituts umfasst mehr als 500 Apps, die sich an Kinder vom Kindergarten- bis zum Jugendalter, aber auch an Eltern und Fachkräfte richten. Das Projekt „Apps für Kinder“ am DJI analysiert die Software und hat dafür einen Bewertungskatalog entwickelt.
Alltag mit Kindern

Das Versenden von Sexvideos unter Jugendlichen kann Straftat sein

Polizeiliche Ermittlung gegen einen 17jährigen wegen Versendung eines Sexvideos nach einvernehmlichen Sex mit einer 13jährigen.
Hinweis

Sehenswertes an Pfingsten für Kinder und die ganze Familie

TV, Mediatheken oder Streaming-Anbieter bieten gerade über die Pfingstfeiertage vieles an. Aus diesem Grund hat FLIMMO in einem Pfingst-Special Sehenswertes zusammengestellt - für Kinder verschiedenen Alters oder für die ganze Familie.
Nachricht

Aufklärung über Pornografie im Netz

Die EU-Initiative klicksafe rückte das Tabuthema Pornografie ins Rampenlicht des diesjährigen Safer Internet Days (SID) am 6. Februar 2024: Gemeinsam mit zahlreichen Partner*innen in ganz Deutschland wurden unter dem Motto „Let’s talk about Porno“ umfangreiche Aktionen und Angebote für Jugendliche, Eltern und pädagogische Fachkräfte rund um Pornografie und sexuelle Aufklärung im Netz vorgestellt.
Alltag mit Kindern

Was und wie suchen Kinder im Internet?

Die Suche der Kinder im Internet ist das DJI-Online -Thema 12 /2012
Alltag mit Kindern

Computerspiele(n) in der Familie

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LFM) hat eine Broschüre zur Computerspielesozialisation von Heranwachsenden unter Berücksichtigung genderspezifischer Aspekte herausgegeben.
Politik

Bundestag beschließt Reform des Jugendschutzgesetzes

Der Bundestag hat am 5. März 2021 den von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey vorgelegten Rechtsrahmen für einen modernen Kinder- und Jugendmedienschutz und ein gutes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien beschlossen.
Hinweis

DFV warnt vor Risiken von digitalem Spielzeug

Smart Toys erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Laut dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) stellt Deutschland den fünftgrößten Markt in diesem Segment. Problematisch ist jedoch, dass dieses Spielzeug für Kinder Risiken birgt. Der Deutsche Familienverband (DFV) appelliert an das Fürsorgeempfinden von Eltern und fordert Hersteller zu Transparenz auf.
Hinweis

Handysektor Themen - Spezial: Was tun gegen Cyber-Grooming?

Grooming" bedeutet "striegeln" oder "vorbereiten" und bezeichnet damit die erste Stufe der Anmache im Internet. Wie erkennen und sich schützen?