Sie sind hier

01.11.2011
Fachartikel

ISD - Internationaler Sozialdienst

Vorstellung des ISD

Arbeitsbereiche

Im Laufe seines 80-jährigen Bestehens der Jahre haben sich im Verband folgende Schwerpunktarbeitsbereiche herauskristallisiert:

  • Internationale Familienkonflikte
  • Länderübergreifende Kinder – und Jugendhilfe
  • Migration
  • Internationale Adoption 

Der Bereich der Adoption gliedert sich in Grundsatzarbeit und Adoptionsvermittlung. Erstere wird vom ISD, letztere von „familie international frankfurt e.V.“ (www.fif-ev.de) wahrgenommen.
Der Internationale Sozialdienst in Berlin legt darüber hinaus großen Wert auf seine Grundsatzarbeit (www.iss-ger.de/arbeitsbereiche/grundsatzarbeit), d. h. die Veröffentlichung von Stellungnahmen und anderen Beiträgen sowie die Organisation von Expertengesprächen und Tagungen (www.iss-ger.de/veranstaltungen).

Fremdunterbringung / Vormundschaft im Rahmen der Länderübergreifenden Kinder- und Jugendhilfe

1. Die allein erziehende Mutter eines einjährigen polnischen Mädchens ist verstorben. Der vom Gericht bestellte Vormund will Kontakt zu den Großeltern in Polen aufnehmen, da diese evtl. für die Aufnahme des Kindes in Frage kommen. Er möchte außerdem erfahren, wie die Vormundschaft in Polen weiterzuführen ist.
2. Eine deutsche Familie plant, mit ihrem Pflegekind nach Italien zu ziehen. Das Jugendamt will vorher abklären lassen, ob das Pflegeverhältnis in Italien fachlich begleitet werden kann.
Häufig benötigt ein Vormund, Pfleger oder Beistand Informationen aus dem Ausland, wenn er eine Entscheidung für das ihm anvertraute Kind vorbereiten will. Bei Kindern, die in einer Pflegefamilie oder in einer Einrichtung untergebracht sind, kann internationale Zusammenarbeit notwendig sein. Dies gilt insbesondere, wenn ein Aufenthaltswechsel erforderlich wird oder wenn Kontakte zu Verwandten wieder hergestellt werden sollen.

Der ISD

  • stellt die Verbindung zu den zuständigen Fachstellen im Ausland her und beschafft die erforderlichen Informationen. Bei Ersuchen aus dem Ausland bittet der ISD das örtlich zuständige Jugendamt um Mitarbeit.
  • koordiniert die fachliche Begleitung und Unterstützung der Beteiligten.

Alles Nähere zum ISD finden sie auf der Webseite
www.iss-ger.de/arbeitsbereiche/jugend-und-familie-international

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitspapier

„Große Lösung“ und Inklusion – eine Positionierung

Die beiden Erziehungshilfeverbände AFET (Bundesverband für Erziehungshilfe e.V.) und die IGfH (Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen e.V.) haben eine gemeinsame Arbeitsgruppe zur Thematik „Große Lösung“ eingesetzt und ein Positionspapier erarbeitet.
Arbeitspapier

Ombudschaften, Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren in Einrichtungen und Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe -AGJ- verabschiedete ein Diskussionspapier zu Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern.
Stellungnahme

von:

Erklärung der „Forschungsgruppe Pflegekinder“ zu den Antworten des Hamburger Senats

Die Forschungsgruppe Pflegekinder der Universität Siegen hat eine Erkärung abgegeben zu den neuen Planungen im Pflegekinderwesen in Hamburg als Konsequenz auf den Tod von Chantal. Die Forschungsgruppe bezieht sich dabei auf die Stellungnahmen der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) des Hamburger Senats.
Fachartikel

von:

Verwandtenpflege in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe

Die Verwandtenpflege ist schon seit längerem ein diskutiertes Thema in der Jugendhilfe und damit auch für die Wirtschaftliche Jugendhilfe, die sich immer wieder mit Änderungen und neuen Sichtweisen auseinandersetzen muss.
Bericht zur Veranstaltung

Lotsen im Übergang - Rahmenbedingungen und Standards bei der Gestaltung von Übergängen für Pflegekinder

Eine empfehlenswerte Dokumentation der Fachtagung am 14. und 15. Juni 2012 des Deutschen Instituts für Urbanistik.
Bericht zur Veranstaltung

"Lotsen im Übergang" - Rahmenbedingungen und Standards bei der Gestaltung von Übergängen für Pflegekinder

Die Dokumentation zur Fachtagung vom 14.-15.06.2012 ist veröffentlicht worden. Unter diesem Motto "Stabile Brücken für Pflegekinder bauen" wurde auf der Tagung die Gestaltung der Übergänge bei Pflegekindern und dabei insbesondere die Rolle der Fachkräfte als „Lotsen im Übergang“ aus sozialpädagogisch-forschender und rechtlich-organisatorischer Sicht diskutiert.
Fachartikel

von:

An welchen Kriterien könnte der Qualitätsentwicklungsprozess in der Pflegekinderhilfe ausgerichtet werden?

Die Vorgaben der Rechtsordnung zum Schutz von Elternrechten stellen, wie gesehen, erhebliche Anforderungen auch an die Pflegekinderhilfe in Deutschland. Wie immer Fachkräfte sich persönlich hierzu stellen, die bestehenden verfassungsrechtlichen und einfachgesetzlichen Wertungen sind ernst zu nehmen und in die fachliche Arbeit zu integrieren.
Gerichtsbeschluss erklärt

Betreuung junger Volljähriger in einer Pflegefamilie

Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat in einem Beschluss vom Mai 2014 die Zuständigkeit der Jugendhilfe im Rahmen der Hilfe für junge Volljährige auch für einen schwer behinderten jungen Menschen bestätigt.
Arbeitspapier

Kleine Kinder in den stationären Formen der Hilfen zur Erziehung – Anforderungen an die Ausgestaltung

Diskussionspapier der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ
Fachartikel

von:

Die Neuordnung der Pflegekinderhilfe

Die Qualitätsentwicklung in der Pflegekinderhilfe ist ein Schwerpunkt der geplanten Reform des SGB VIII.