Sie sind hier

04.12.2013
Hinweis

Gutgläubige Eltern unterschätzen die Internetaktivitäten ihrer Teenager

Die aktuelle Studie von McAfee beleuchtet das Missverhältnis zwischen den Internet-Aktivitäten von Teenagern und dem Kenntnisstand ihrer zumeist gutgläubigen Eltern.

McAfee und die Initiative "SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht" geben Rat.

Aus der Webseite der Kinderschutzzentren:

"Die machen schon nix..." denken Eltern über ihre surfenden Teenager. Diese wiederum glauben, dass Mama und Papa sich nicht für das interessieren, was sie wirklich so im Netz tun. Die aktuelle europäische Studie "Digital Deception" fördert eine frappierende Diskrepanz zwischen der Online-Aktivität vieler Jugendlicher und der gefährlichen Gutgläubigkeit ihrer Eltern zutage. Laut der Studie vertrauen in Deutschland 71 Prozent der Eltern darauf, dass der Nachwuchs schon "das Richtige" tut. Und 50 Prozent gehen mit Sicherheit davon aus, die Online-Aktivitäten ihrer Sprösslinge herausfinden zu können.

Hier finden Sie einen Teil der Studie

Das könnte Sie auch interessieren

Tiefergehende Information

Kindgerechter Umgang mit dem Internet

Das Internet ist für Eltern heutzutage das große Erziehungsthema. Schau-hin.info weist hin auf 10 goldene Regeln, Filtersoftware und Schutz der persönlichen Daten.
Hinweis

Webcamsticker-Karte STOP GEHEIM!

Leicht kann es passieren, dass Kinder unbemerkt mit eingeschalteter Webcam surfen. Um heimliche Beobachtung zu vermeiden, können beim Bundesfamilienministerium bunte Webcam-Sticker zum aufkleben auf die Kamera an PC, Notebook, Tablet und Handy bestellt werden.
Alltag mit Kindern

Was kann Kinder beim Fernsehen ängstigen?

Aus der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung www.bpb.de
Politik

Bundestag beschließt Reform des Jugendschutzgesetzes

Der Bundestag hat am 5. März 2021 den von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey vorgelegten Rechtsrahmen für einen modernen Kinder- und Jugendmedienschutz und ein gutes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien beschlossen.
Alltag mit Kindern

Laufender Fernseher schadet Kindern

Läuft ein Fernseher im Hintergrund, widmen sich Erwachsene weniger ihren Kindern.
Hinweis

Sehenswertes an Pfingsten für Kinder und die ganze Familie

TV, Mediatheken oder Streaming-Anbieter bieten gerade über die Pfingstfeiertage vieles an. Aus diesem Grund hat FLIMMO in einem Pfingst-Special Sehenswertes zusammengestellt - für Kinder verschiedenen Alters oder für die ganze Familie.
Hinweis

Gefangen im Netz

Kinder und Jugendliche müssen die Kompetenz mit digitalen Medien lernen

Eine aktuelle Studie der DAK-Gesundheit und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigt, dass die Zahl an Kindern und Jugendlichen, die übermäßig viel Zeit mit Videospielen und in sozialen Netzwerken verbringen, während der Corona-Pandemie deutlich gestiegen ist.
Hinweis

Gefangen in der verführerische Werbeflut der Industrie

Kinder- und Jugendärzte fordern mehr Kinderbewusstsein nicht nur in der Weihnachtszeit und eine Auseinandersetzung aller Eltern mit verführerischen Werbebotschaften.
Hinweis

Safer Internet - Day am 8. Februar

Zum Safer Internet-Day hat die BZgA umfassende Informationen für Eltern und Fachkräfte rund um Medien für Kinder und Jugendliche vorgestellt.
Alltag mit Kindern

Fünf Tipps für den kindgerechten Umgang mit Computerspielen

Eltern können davon ein Lied singen: Computerspiele sind insbesondere bei Kindern und Jugendlichen (zu) beliebt. Viele sitzen stundenlang davor, Tag für Tag. Um möglichen Gefahren oder Problemen besser begegnen zu können, gibt die deutschlandweite Sensibilisierungskampagne medienbewusst.de Tipps und Ratschläge, die helfen, die Medienkompetenz von Kindern bei der Nutzung von Computerspielen zu stärken.