Sie sind hier

15.05.2019
Hinweis

Machtausgleich mit allen Mitteln

Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten in der Jugendhilfe durch ombudschaftliches Handeln

Pressemitteilung Evangelische Akademie Bad Boll zu einer Tagung am 22./23.Mai zur Stärkung der Rechte von Kindern und Jugendlichen in der Kinder- und Jugendhilfe.
Pressemitteilung:

Die Evangelische Akademie Bad Boll lädt herzlich zur Tagung „Machtausgleich mit allen Mitteln“ ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch 22. und Donnerstag 23. Mai 2019 statt.

Die Landesregierung hat vor, ab 2020 ein landesweites unabhängiges Ombudssystem in der Kinder- und Jugendhilfe aufzubauen. Wichtigstes Ziel dabei ist, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und deren Sorgeberechtigten durch Information und Beratung zu fördern.

Wie erfahren Kinder und Jugendliche, welche Rechte sie im Rahmen erzieherischer Hilfen haben? Wie kommen sie zu ihrem Recht in einem komplexen Entscheidungsprozess, der pädagogische, soziale und wirtschaftliche Interessen berücksichtigen muss? Wie können junge Menschen in der Obhut der "öffentlichen Hand" geschützt und gestärkt werden?

Zusammen mit Expertinnen und Experten in eigener Sache, aus den Medien-, Sozial- und Rechtswissenschaften hat das Projekt Ombudschaft Jugendhilfe in den vergangenen beiden Jahren praktische Erkenntnisse zu diesen Aspekten gesammelt. Diese werden auf der zweitägigen Fachtagung vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus haben Tagungs-teilnehmende die Wahl zwischen verschiedenen Workshops wie „Zur Kooperation von Anwaltschaft und Ombudschaft“, „Ombudschaft – Chancen oder Risiko für Jugendämter?“ oder „Medienerziehung in den Hilfen zur Erziehung – Bedarfe von Fachkräften“.

Es referieren unter anderen:

  • Prof. Dr. Petra Bauer, Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Tübingen
  • Hendrik Blaich, Referent für Medienpädagogik und Gewaltprävention, Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg
  • Reinhard Glatzel, Leiter Kreisjugendamt Reutlingen
  • Esther Peylo, Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e.V., Projekt Ombudschaft in der Jugendhilfe Baden-Württemberg
  • Gila Schindler, Fachanwältin für Sozialrecht, Heidelberg
  • Ruth Seybold, Vorsitzende Careleaver e. V.
  • Dr. Jürgen Strohmaier, Referatsleiter Hilfe zur Erziehung und Wohnheime, Betriebserlaubnis, Beratung und Aufsicht, KVJS Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Guido Zurstiege, Institut für Medienwissenschaft, Universität Tübingen

Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderteTagung findet in Kooperation mit dem Projekt Ombudschaft Jugendhilfe Baden-Württemberg und der Evangelischen Landeskirche in Württemberg statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachricht

Über 1.800 Kinder leben in "Profi"-Pflegefamilien

"Westfälische Pflegefamilie" ist ein Konzept des Landesjugendamt Westfalen-Lippe für besonders entwicklungsbeeinträchtigte Kinder in Familienpflege gemäß § 33 Satz 2 SGB VIII. Diese Pflegefamilien erhalten besondere Rahmenbedingungen, um dem Bedarf dieser Kinder entsprechend zu können.
Interview

Regionale Unterschiede bei der Fremdunterbringung von Kindern und Jugendlichen in Heimen und Pflegefamilien- Interview-

Gespräch zur Studie Fremdunterbringung mit Dr. Jens Pothmann (Forschungsverbund DJI – TU Dortmund, AKJStat), der diese Studie erstellt hat.
Tiefergehende Information

Gute Arbeit ist die beste Reklame

Das Landesjugendamt Rheinland hat eine "Arbeitshilfe zum Bewerberverfahren im Pflegekinderwesen" herausgegeben, um einheitlichere Handlungsstrategien für die praktische Arbeit zu erreichen. Sie macht deutlich, wie wichtig zufriedene Pflegefamilien für die Werbung neuer Pflegeeltern sind.
Hinweis

Anmeldung zum 17. Kinder- und Jugendhilfetag

Heute ist der Startschuss für die Anmeldungen der Besucher*innen des 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag. Der DJHT wird vom 18. bis 20. Mai 2021 digital stattfinden; der Besuch aller Programmelemente ist kostenlos. Für den Fachkongress und die Anmeldung zu den Fachveranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, ebenso für die Teilnahme an Messeforen.
Hinweis

Pflegefamilienakademie des St. Elisabeth Vereins

Der St. Elisabeth Verein e.V. ist seit über 25 Jahren in der Pflegekinderhilfe tätig. 2019 gründete er eine Pflegefamilienakademie, um damit auch Pflegeeltern und Fachkräften über den eigenen Verein hinaus Unterstützung und Beratung zukommen zu lassen. Neben Artikeln und Fortbildungen veröffentlicht der Verein auch podcasts zu interessanten Themen und mit interessanten Leuten.
Hinweis

von:

Beihilfekataloge im Internet

Die Stadt Magdeburg hat den Beihilfekatalog für die Vollzeitpflege ins Internet gestellt. Dies hat uns veranlasst, auf die Suche nach weiteren Veröffentlichungen von Beihilfen durch Jugendämter zu gehen und wir sind fündig geworden. Allerdings gibt es für die Tatsache, dass wir in Deutschland 563 Jugendämter haben, viel zu wenige, die diesen Schritt tun. Wahrscheinlich haben wir auch nicht alle Veröffentlichungen gefunden - bitte schicken Sie uns daher Ihre Informationen, wenn auch Ihre Veröffentlichungen genannt werden sollen.
Hinweis

Jugendhilfe in Berlin kollabiert - Aufruf zur Demo

Überlastete Einrichtungen, volle Aufnahmekapazitäten und zu wenig Personal – die Jugendhilfe steckt nach Ansicht der AG Weiße Fahnen bereits mitten in der Krise. Deswegen ruft sie gemeinsam mit der GEW und dem DBSH zur Protestaktion und Demonstration am 08. Februar 2023 vorm Roten Rathaus in Berlin auf.
Politik

Aktionsbündnis KSB und UNICEF: Deine Stimme für den Bundestag -

Ein Aktionsbündnis Kinderrechte ruft alle Kinder in Deutschland auf, sich aktiv in den Bundestagswahlkampf einzumischen.
Politik

Appell: Exklusion beenden

Kinder‐ und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und ihre Familien!

Vor einem Monat haben wir Ihnen den Appell das erste mal vorgestellt. Wir möchten nun noch einmal darauf hinweisen, da inzwischen dieser Appell von einer großen Anzahl Interessierter gelesen und von einer Vielzahl in dem Bereich tätigen Institutionen und Personen unterschrieben wurde. Sie alle wollen erreichen, dass die Inklusion endlich Realität wird und für alle junge Menschen die Kinder- und Jugendhilfe zuständig wird. Die Politik, die sich zur Zeit mit der Reform des SGB VIII beschäftigt muss endlich ihr Zögern aufgeben und Nägel mit Köpfen machen.
Hinweis

„Hört uns zu!“ am Tag für die Rechte junger Menschen in der Jugendhilfe

Am 17. Februar ist Care Day 2023 – der Tag für die Rechte junger Menschen, die in der Jugendhilfe aufwachsen und leben. In Deutschland betrifft dies 210.000 Kinder und Jugendliche, die in Einrichtungen und Pflegefamilien leben. „Wir wollen gerecht und individuell behandelt werden!“, so eine zentrale Forderung der betroffenen Jugendlichen.