Sie sind hier

14.06.2024
Politik

Kindschaftsrecht-Reform: Regenbogen- und Patchworkfamilien ja – Pflegefamilien nein?

Die 'Allianz für Pflegekinder' fordert Nachbesserungen bei den Reformvorschlägen des Bundesministeriums für Justiz. Das Bundesministerium hat dazu das "Eckpunktepapier des für eine Reform des Kindschaftsrechts: Modernisierung von Sorgerecht, Umgangsrecht und Adoptionsrecht" vorgestellt.
Kindschaftsrecht-Reform: Regenbogen- und Patchworkfamilien ja – Pflegefamilien nein? Allianz für Pflegekinder fordert Nachbesserungen

„Die Reformvorschläge des BMJ gehen in die richtige Richtung, blenden aber leider das Leben von rund 90.000 Pflegekindern aus“, bewertete Prof. Dr. Friedrich Loock von der Allianz für Pflegekinder das Eckpunktepapier des BMJ zur Reform des Kindschaftsrechts.

In einer jetzt vom Ministerium online veröffentlichen Stellungnahme hat die Allianz ihre Forderungen für eine Nachbesserung des Reformvorschlags dargelegt. Dazu gehören:

- Die Möglichkeit zur Einschränkung und Aussetzung des Umgangs mit den Herkunftseltern, wenn dies Wunsch der Kinder ist.

- Die Einführung eines kleinen Sorgerechts auch für Pflegefamilien.

- Eine Verschlankung der Adoptionsverfahren, wenn Kinder vorher jahrelang bei ihren zukünftigen Adoptiveltern gelebt haben.

Grundsätzlich begrüßt die Allianz die Reformbemühungen der Bundesregierung: „Es ist wichtig, dass die Gesetze in Einklang mit der Lebenswirklichkeit der Familien gebracht werden. Bei dem jetzigen Entwurf fallen jedoch die Pflegefamilien unter den Tisch, während auf die Lage der Regenbogen- und Patchworkfamilien eingegangen wird“, sagte Anna Mila Wilken von der Allianz für Pflegekinder.

Die Allianz für Pflegekinder – sie besteht aus Pflegefamilien und Expert*innen – hat es sich zum Ziel gesetzt, das „Modell Pflegefamilie“ attraktiv zu machen: Sie will dies durch politische Lobbyarbeit, gezielte Öffentlichkeitsarbeit und durch das Bekanntmachen von erfolgreichen Modellen erreichen.

Allianz für Pflegekinder,  Littenstraße 87, 10179 Berlin -   Mob. 0173-66 61 406 - kontakt@pflegekind.org -  www.pflegekind.org

Ansprechpartnerin: Dr. Susanne Litzel - Mob. 0173-66 61 406

Pressemitteilung der Allianz für Pflegekinder vom 14. Juni 2024 

Allianz für Kinder

Auszüge aus der Website der Allianz für Kinder

Die Allianz für Pflegekinder setzt sich zum Ziel, für Pflegefamilien und Pflegeeinrichtungen politisch, medial und gesellschaftlich bessere Rahmenbedingungen zu schaffen. Hierbei richtet sie sämtliche Anforderungen und Handlungen am Wohl der Kinder aus.

Schwerpunkte der Allianz-Aktivitäten sind:       
     

  • Förderung der Pflegekinderhilfe durch Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Pflegekindern und die Bedeutung der Pflegekinderhilfe in der Gesellschaft.            
  • Unterstützung für Pflegefamilien durch Bereitstellung von Ressourcen, Beratung und Unterstützung für Pflegefamilien, um eine stabile und fördernde Umgebung für Pflegekinder zu gewährleisten.            
  • Politische Advocacy durch Einflussnahme auf politische Entscheidungsträger, um gesetzliche Rahmenbedingungen und politische Maßnahmen zugunsten von Pflegekindern und Pflegefamilien zu verbessern.            
  • Fortbildung und Schulung durch ein Angebot von Schulungen und Weiterbildungen für Pflegeeltern und Fachkräfte, um die Qualität der Pflege zu erhöhen.            
  • Netzwerkbildung durch Aufbau eines Netzwerks von Pflegefamilien, Fachkräften und anderen Interessengruppen zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung.     
  • Öffentlichkeitsarbeit durch Durchführung von Kampagnen und Veranstaltungen, um das öffentliche Bewusstsein für die Situation von Pflegekindern zu schärfen und die Akzeptanz von Pflegefamilien in der Gesellschaft zu erhöhen.            
  • Forschung und Entwicklung über Sammeln und Auswerten von Daten zur Pflegekinderhilfe sowie Förderung von Forschung und evidenzbasierter Praktiken.            
  • Krisenintervention und Beratung durch Unterstützung von Notfallhilfe und psychologischer Beratung für Pflegekinder und Pflegefamilien, die besondere Unterstützung benötigen. 

Das könnte Sie auch interessieren