Sie sind hier

05.09.2023
Projekt

Verwandtenpflegeeltern für Online-Befragung gesucht

PFAD-Bundesverband e.V. bittet Pflegeeltern, die im Rahmen einer Verwandtenpflege tätig sind, sich an einer Online-Befragung zu beteiligen.

Pflegeeltern,  die derzeit oder in der Vergangenheit ein oder mehrere mit Ihnen oder Ihrem Partner verwandten Kinder zur Pflege aufgenommen haben/hatten, werden im Rahmen eines Online-Fragebogens gebeten, die dort aufgeführten Fragen zu beantworten. 

Einleitung des Fragebogens

Sehr geehrter Teilnehmer, Sehr geehrte Teilnehmerin,

zunächst möchte ich mich für Ihr Interesse an meiner Fragebogenstudie bedanken. Mein Name ist Annika Maas und ich studiere klinische Psychologie und Psychotherapie an der RWTH Aachen. Die Onlinestudie findet im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes GemeinsamStark statt. Die erhobenen Daten werden im Kontext meiner Masterarbeit sowie für wissenschaftliche Artikel ausgewertet und anonymisiert veröffentlicht.

Studieninhalt: Das GemeinsamStark-Projekt widmet sich der Frage, wie Pflegeeltern durch interaktive neue Technologien bei den vielfältigen Herausforderungen des Pflegeeltern-Alltags unterstützt werden können. Im Rahmen meiner Masterarbeit erfasse ich dabei explizit die potentiellen Herausforderungen von Pflegeeltern, deren Pflegekinder in einem Verwandtschaftsverhältnis zu Ihnen stehen.

An dieser Stelle kommen Sie ins Spiel: Um diese Fragestellung untersuchen zu können, brauche ich Ihre persönliche Meinung und Ihre persönliche Erfahrung als Pflegeeltern eines mit Ihnen oder Ihrem Partner verwandten Kindes.

GemeinsamStark-Team

Das GemeinsamStark-Team setzt sich zusammen aus Mitarbeitende  der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik RWTH Aachen, des Audiovisuelle Medienzentrum RWTH Aachen und PFAD - Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien e.V.

Online-Umfrage

Die Umfrage besteht aus verschiedenen anonymen Fragebögen, deren Bearbeitung in etwa 30 Minuten dauert und sowohl am Computer als auch mit dem Mobiltelefon beantwortet werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Tiefergehende Information

Verwandten- und Netzwerkpflege - Pflegeeltern haben sich verändert

Die meisten Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern leben, wachsen bei ihren Verwandten auf. Durch Änderungen im SGB VIII wurden auch die Verwandten in die Jugendhilfe als mögliche Pflegeeltern aufgenommen.
Erfahrungsbericht

Der Ritt auf dem roten Elefanten

Als unser Neffe und unsere Nichte zu uns kamen.
Tiefergehende Information

Verwandten- und Netzwerkpflege (Einstieg)

Verwandten- und Netzwerkpflege als Hilfe zur Erziehung nach § 33 SGB VIIII
Tiefergehende Information

Überprüfungsstandards von Verwandtenpflege nach § 33 SGB VIII

Der überregionale Arbeitskreis zur Verwandtenpflege hat im Rahmen eines 'Düsseldorfer Papiers' Verfahrensstandards für die Überprüfung von Verwandtenpflege erarbeitet.